Conterganstiftung – jetzt mit neuem Web-Auftritt

Conterganstiftung – jetzt mit neuem Web-Auftritt

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Die neue Website der Conterganstiftung ist seit heute online – freigeschaltet an einem denkwürdigen Tag. Denn am 27. November 1961 wurde das Medikament Contergan vom Markt genommen. Mehr als bisher steht der Webauftritt ganz im Dienste der Contergangeschädigten – mit einer Reihe an Informationen, Adressen, Links und Tipps zu allen Fragen rund um Gesundheit, Teilhabe und Finanzen.

Seit Ende 2014 machte sich ein eigens hierfür berufener Redaktionsbeirat aus Betroffenenvertretern, Stiftungsmitgliedern sowie Experten aus Medizin, Recht, Journalismus und Kommunikation an die Entwicklung des Portals. Ein multiperspektivischer Ansatz, der sich angesichts der hohen Komplexität der Thematik als richtig erwiesen hat.

Denn zunächst musste ein enormer Schatz an Informationen der verschiedensten Art recherchiert, gesichtet, aus medizinischer wie rechtlicher Sicht bewertet und in eine sprachliche wie visuelle Form gebracht werden, mit der sich die Nutzer Ihre Informationen schnell und komfortabel erschließen können. Meine Aufgabe war es hierbei, die journalistische Aufbereitung der Inhalte, die durch eine externe Kommunikationsagentur erfolgte, zu begleiten und kritisch zu prüfen.

Für diese Tätigkeit kamen mir die Erfahrungen zugute, die ich zuvor im Rahmen meiner gut dreijährigen Tätigkeit für den Bundesverband Contergangeschädigter e. V. sammeln konnte. Für diese bundesweit größte Interessenvertretung von Betroffenen habe ich zwischen 2011 und 2014 das Kommunikationskonzept entwickelt, Pressekonferenzen in Aachen und Berlin organisiert, die Texte für die On- und Offline-Medien erstellt und eine kontinuierliche Kommunikationsberatung sichergestellt.

Es war die Verbindung aus den conterganspezifischen Kenntnissen und meinen Leistungen in Sachen Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, die zu meiner Berufung in den Redaktionsbeirat der Conterganstiftung geführt hatte. Mit der Veröffentlichung der Seite findet eine Arbeit einen vorläufigen Abschluss, die ich als sehr bereichernd empfunden habe.

Die Webpräsenz ist jetzt unter der Adresse www.contergan-infoportal.de erreichbar.